Speed4Trade mit neuester Autoteile-Online-Studie

Shop ist umsatzstärkster Kanal knapp vor Ebay

  • Studie „AA-STARS 2021“ listet die umsatzstärksten digitalen Handelsunternehmen in Deutschland für Pkw-Ersatzteile, Reifen und Felgen sowie Zubehör
  • Ergebnisse zu Online-Shops, Ebay, Amazon und Multi-Channel-Unternehmen
  • Neuer Ganzjahres-Shop-Index mit kompakten Top-25-Rankings als Download erhältlich

Das Softwarehaus Speed4Trade veröffentlicht die vierte Ausgabe seiner Studie „AA-STARS“ für den digitalen automobilen Aftermarket. Der beliebte Index enthält die etablierten Online-Shop-Rankings nach Umsatz, geht aber mit neuen wissenswerten Themenfeldern und Marktzahlen deutlich tiefer als bisher.

Im Fokus: Top-25-Listen im Bereich Shop, Ebay, Amazon und Multi-Channel
So betrachtet „AA-STARS 2021“ erstmals die Aktivitäten der Shop-Betreiber auf Ebay und Amazon sowie die kanalübergreifende Positionierung auf Unternehmensebene. Die ganzjährig angelegte Studie umfasst den Zeitraum von September 2020 bis August 2021. Diesmal wurden die Daten vollständig für die Segmente „Pkw-Ersatzteile (Parts)“, „Reifen und Felgen (Tyres & Rims)“ und „Zubehör (Specialized)“ erhoben. Der Fokus des kompakten Studienpapiers liegt auf den TOP 25 im jeweiligen Themenfeld.

Unternehmens-Ranking verrät interessante Marktzahlen
Das Highlight der aktuellen Ausgabe dürfte das zusammengefasste Unternehmens-Ranking mit den jeweiligen Multi-Channel-Aktivitäten und Umsatzanteilen sein. Die Top 25 Multi-Channel-Händler in Deutschland erwirtschaften im Schnitt 46 % ihres Umsatzes über Ebay, 44 % über den Online-Shop und 10 % über Amazon. Deren Umsatz mit den drei Verkaufskanälen beläuft sich auf jährlich 684 Millionen Euro. Das sind 43 % des Gesamtmarktes von 1,6 Milliarden Euro.

Im Gesamtmarkt verhält es sich ähnlich, nur dass der Online-Shop (46 %) als umsatzstärkster Kanal Ebay (41 %) an der Spitze verdrängt und Amazon (13 %) leicht zulegt. Autodoc führt das Classement deutlich an, ATP Autoteile und Bandel Automobiltechnik liegen dicht beieinander im Verfolgerfeld.

Torsten Bukau, Head of Data Management und Analytics bei Speed4Trade und Leiter der Studie resümiert: „Ganz nach oben in der Bestenliste kommt man nicht ohne Shop, aber auch kaum gänzlich ohne Marktplatzstrategie, so dass man auf Marktplätze nicht so ohne Weiteres verzichten kann. Die Rankings zeigen, dass bspw. auch Amazon einen nach oben katapultieren kann. Hier funktionieren Zubehör-Artikel gut, während man bei Ebay mit Fahrzeugteilen gut aufgehoben ist und zwar in allen Umsatzregionen.“

Dank „AA-STARS“ sehen Automobil-Aftermarket-Händler, wo sich ihre Wettbewerber platzieren und können ihr eigenes Potential ausmachen. Die Studie betrachtet den Markt aus einer Online-Käufer-Sicht statt aus einer Unternehmenssicht, wie in vielen anderen Studien. Der primäre Erfolgsindikator ist somit, wie sichtbar ein Shop für einen Käufer im Netz ist. Die Daten zu den Handelsvolumen der betrachteten Segmente gewinnt Speed4Trade anhand eigen-entwickelter Algorithmen.

Die aktuelle Ausgabe der Studie ist unter www.speed4trade.com/aa-stars/?pm-112021 erhältlich.



Q-Parts24 auf gleich drei neuen Online-Plattformen aktiv

Dank Open-Platform-Modell von Speed4Trade


Speed4Trade verbessert mit klimaneutralen E-Commerce-Lösungen die Klimabilanz

Speed4Trade ist seit Februar 2021 als klimaneutral zertifiziert.


Speed4Trade erneuert Webauftritt

und rückt Use-Cases für digitale B2B- & B2C-Plattformen ins Zentrum


Neuer Speed4Trade-Trendreport

mit Fokus auf digitalen Plattformen und den Kundenzugang im Aftermarket


Otto Market angebunden

Speed4Trade verschafft B2C-Händlern Zugang zu 9,4 Millionen aktiven Kunden