PIM-Wiki

In unserem PIM-Wiki beschreiben wir kurz und knapp Begrifflichkeiten aus der Product Information Management (PIM) Welt.

C

MDM umfasst Strategien und Werkzeuge zur Verwaltung, Konsolidierung und Qualitätssicherung von Stammdaten eines Unternehmens. Stammdaten sind wichtige Daten, die von verschiedenen Geschäftseinheiten verwendet werden und eine konsistente und einheitliche Sichtweise auf diese Daten gewährleisten.

CRM-Systeme helfen Unternehmen, Beziehungen und Interaktionen mit aktuellen und potenziellen Kunden zu verwalten und zu analysieren. Ziel ist es, Geschäftsbeziehungen zu verbessern, den Kundenservice zu fördern und den Umsatz zu steigern.

D

Digital Asset Management und Media Asset Management (MAM) werden oft synonym verwendet. DAM bezieht sich speziell auf die Speicherung und Verwaltung digitaler Inhalte, insbesondere Mediendateien.

Database Publishing ermöglicht die Automatisierung von Publishing-Prozessen, indem es Daten direkt aus Datenbanken in Publikationsformate wie Kataloge und Datenblätter integriert, wodurch der Druckprozess effizienter gestaltet wird.

Ein DMS ist ein System zur Speicherung, Verwaltung und Nachverfolgung elektronischer Dokumente und elektronischer Bilder von papierbasierten Informationen, die durch den Einsatz eines Dokumentenscanners erfasst wurden.

M

Master Data Management bezieht sich auf die zentrale Verwaltung wichtiger Unternehmensdaten, die ein konsistentes Datenmanagement und Datenintegrität über verschiedene Geschäftsbereiche und Systeme hinweg sicherstellen.

Media Asset Management Systeme fokussieren sich auf die Verwaltung multimedialer Inhalte wie Bilder, Videos und Dokumente. Sie unterstützen Unternehmen bei der Organisation, Speicherung und Verteilung dieser Inhalte.

P

PIM-Systeme dienen der zentralen Steuerung und Verwaltung produktrelevanter Daten im Unternehmen. Sie ermöglichen die effiziente Pflege von Produktinformationen über verschiedene Kommunikationskanäle hinweg.

PDM bezieht sich auf die technische Dokumentation und Verwaltung von Produktinformationen während des gesamten Lebenszyklus eines Produktes. Es wird häufig in der Fertigungsindustrie eingesetzt und ist eng mit dem Konzept des Product Lifecycle Managements (PLM) verknüpft.

PLM ist ein systematischer Ansatz zur Verwaltung des gesamten Lebenszyklus eines Produkts von der Idee, über das Design und die Herstellung, bis zum Service und der Entsorgung. PLM integriert Menschen, Daten, Prozesse und Geschäftssysteme und bietet ein Produktinformationsrückgrat für Unternehmen.

PXM befasst sich mit der Optimierung der Kundenerfahrung durch die Verwaltung der Präsentation und Interaktion mit Produktinformationen über alle digitalen Kanäle hinweg. Ziel ist es, Inhalte ansprechend und konsistent zu gestalten, um die Kundenbindung zu erhöhen.

T

Ein TMS ist ein Werkzeug, das den Prozess der Übersetzung von Texten von einer Sprache in eine andere vereinfacht, automatisiert und koordiniert, oft unter Einbeziehung von Übersetzungsdatenbanken, maschineller Übersetzung und anderen Sprachtechnologien.

Dies bezeichnet den Prozess der systematischen Erfassung, Verwaltung und Pflege von Begriffen und deren Bedeutungen innerhalb spezifischer Domänen oder Projekte. Ziel ist es, Konsistenz und Klarheit in der Kommunikation und Dokumentation sicherzustellen.

Nach oben scrollen